Vielfalt | KunstOrt MünsterLand | 2021

Im September ist die Entscheidung für die Teilnahme an Vielfalt | KunstOrt MünsterLand | 2021 gefallen (Jurymitglieder Ingrid Raschke Stuwe, Jury-Leitung, Kunsthistorikerin und Kuratorin | Corinna Endlich, Leiterin kult Westmünsterland, Leiterin Kulturabteilung Kreis Borken | Wolfgang Türk, Dramaturg, Pressesprecher Theater Münster, Kurator der Ausstellungsreihe „in situ“).
45 Künstlerinnen und Künstler wurden von der Jury für die Ausstellungen im Projektjahr 2021 ausgewählt. 

Das KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. (KFM) ist das einzige Netzwerk für Künstlerinnen und Frauen in Kulturberufen in Münster und dem Münsterland. Mit „KunstOrt MünsterLand 2021“ führt das KFM die erfolgreiche Projektreihe fort, die 2011 mit dem Thema „Wechselbeziehung  Natur – Mensch“ begann. Der zweite Teil „Altes Stroh zu neuem Gold“ folgte 2016 und sorgte für viel Aufmerksamkeit.
Teil Drei Vielfalt | KunstOrt MünsterLand | 2021 wird wiederum an vier besonderen Kunstorten realisiert.

# www.kunstort-muensterland.de

 


Neuer KFM-Vorstand

Auf der letzten Mitgliederversammlung am 27. Juni 2020 wurde der Vorstand neu gewählt:
Lydia Drontmann | Elisabeth Fellermann | Susanne Heitmann | Annette Hinricher | Waltraud Kleinsteinberg.
Mayte Andrès unterstützt uns als weiteres Mitglied im erweiterten Vorstand.

 


KFM Kunstwichteln in der Warendorfer Straße

Das “Kunstwichteln” in der Adventszeit war ein wirklich schöner Anlass – vom Vorstand bestens vorbereitet – sich als Netzwerk auch mal vor Ort zu begegnen und untereinander neue Kontakte zu knüpfen. In diesem Jahr gab es dabei einige neue Künstlerinnen als Mitglieder zu begrüßen.

Gleichzeitig konnten wir feiern, dass die großzügen Räume an der Warendorfer Straße 3 in Münster nach einer Umstrukturierung und baulichen Veränderung mit längerer Perspektive von uns als KFM weitergenutzt werden können. 
In schöner Atmosphäre konnten auch zukünftige Projekte des KFM ausgiebig vorgestellt und besprochen werden. 
Wir freuen uns auf ein gemeinsames KFM-Kunstjahr 2020. 
 
 

 


Kunst schreibt Wände | Artist-Talk mit KünstlerInnen aus Hengelo

Die KFM-Ausstellung KUNST SCHREIBT WÄNDE wurde im August mit einer guten Resonanz und einer erfreulich hohen Besucherzahl von über 300 Interessenten beendet. In einer gelungenen Symbiose aus dem spannenden Ausstellungsraum und -ort und den vielfältigen Werken der 26 Teilnehmerinnen stellte sich das KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. der Öffentlichkeit.
 

Zu einem Artist-Talk konnten wir im August an einem Wochentag zwischen den Öffnungstagen eine Gruppe von 13 holländischen Künstlerinnen und Künstlern empfangen. 
Sie zeigten sich sehr interessiert an den Arbeiten und es entstand ein lebhafter Kunst-Austausch zwischen den ausstellenden Künstlerinnen und den Kollegen der Gruppe 074PK Hengelo.
 
Link zur Foto-Collection des holländischen Fotografen Metin Yirtici
 
Foto: © Metin Yirtici
 
Weitere Informationen unter
 
 

„Kunst und Recht“ – ein hilfreicher Leitfaden
für den künstlerischen Alltag

Mit Tipps und Hinweisen im Umgang mit Bildern, Skulpturen, digitaler Kunst und deren Urheberrechten enthält ein im Januar 2019 erschienener Leitfaden zur Unterstützung von KünstlerInnen in rechtlicher Hinsicht. 
„Kunst und Recht“ wurde für KünstlerInnen wie auch für JuristInnen als Überblick über die grundlegenden Fragen und Probleme des Kunstrechts verfasst von Prof. Dr. Thomas Hören und seiner wissenschaftlichen Mitarbeiterin Julia Werner vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der WWU Münster. Er erschien innerhalb der Reihe „Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster. „Kunst und Recht“ ist ebenso über den Buchhandel erhältlich wie auch kostenlos als PDF.

Kunst und Recht: Leitfaden für Künstlerinnen und Künstler / Thomas Hoeren und Julia Werner. – Münster : Readbox Unipress, 2018. – IV, 116 S. (Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster : Reihe III ; Bd. 32), ISBN 978-3-8405-0188-3, Preis: 16,10 EUR

PDF über das Internet zu finden mit dem link
go.wwu.de/sgsb1

 


„Lübcke Talk“ in Hamm mit Ulrike Lindken (KFM)

Eine Veranstaltung zur Sonderausstellung „Hier und Jetzt – Aktuelle Kunst in Westfalen“

Am Samstag, 13. Oktober 2018, um 14 Uhr fanden sich Kunstinteressierte ein, um über Themen rund um den „Kunstpreis der Stadt Hamm“ zu diskutieren. Mit dabei waren die Künstlerin Ulrike Lindken als Gewinnerin des Publikumspreises 2018, die Kuratorin der Ausstellung „Hier und Jetzt“ Dr. Diana Lenz-Weber, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung der Sparkasse Hamm für Kunst und Kulturpflege Torsten Cremer und der Teilnehmer der Fachjury und Kurator im Kunstverein Plettenberg Volker Hauer. Den „Lübcke-Talk“ moderierte Christoph Aßmann.

 
Westfälischer Anzeiger vom 15.10.18, Foto Reiner Mroß

 


Publikumspreis für KFM-Künstlerin Ulrike Lindken

Ulrike Lindken, bildende Künstlerin aus Münster und Mitglied im KünstlerinnenForum Münsterland e.V. erhielt in der Ausstellung „Hier und Jetzt – Aktuelle Kunst in Westfalen“ im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm den Publikumspreis für ihre Arbeit „Komm großer schwarzer Vogel“. Am Sonntag, 30. September 2018, 11.30 Uhr fand die Preisverleihung statt. 

Herzlichen Glückwunsch!

   © Foto: Ulrike Lindken


Quelle: Kontur, 2018-10

 


KFM-Führung durch die Ausstellung „Hier und Jetzt –Aktuelle Kunst in Westfalen“ im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Einige Mitglieder des KünstlerinnenForums Münsterland e.V. und Gäste haben die Ausstellung „Hier und Jetzt – Aktuelle Kunst in Westfalen“ in Hamm besucht.
Durch die Ausstellung führte die Kuratorin und Stv. Direktorin des Gustav-Lübcke-Museums Frau Dr. Diana Lenz-Weber.
Die vielfältigen Arbeiten und unterschiedlichsten künstlerischen Positionen der in der Ausstellung vertretenen 61 Künstlerinnen und Künstler boten den Rahmen für einen regen Austausch zwischen den Besuchern zu verschiedenen Themen wie „Akualität in der Kunst“, „Licht und Schatten“ oder „Materialität und Beschaffenheit“.
Nach der anderthalbstündigen Führung durch die Ausstellung ließen die TeilnehmerInnen den Nachmittag im Museumscafé ausklingen.

 

           

 


Die Überraschung im Geläufigen – 
eine Kooperation vom KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. und der Galerie Münsterland e.V.

Ausstellung des KFM | Galerie Münsterland Emsdetten |  08.07. – 26.08.2018

Die Ausstellung war ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kunstverein Galerie Münsterland und dem KFM und zeigte eine große Bandbreite aktueller künstlerischer Positionen – Anne Fellenberg [Fotografie, Objekte], Elisabeth Fellermann [Objekte, Installationen], Susanne Heitmann [Malerei], Waltraud Kleinsteinberg [Zeichnungen], Gabriele Maria Koch [Installation], Martina Lückener [Scherenschnitte], Christina Sauer [Grafik], Gisela Schäper [Fotografie], Monika Scholz [Malerei], Julia Siegmund [Wandmalerei], Sabine Swoboda [Fotografie], Veronika Teigeler[Objekte, Malerei], Monika Vos [Installationen, Zeichnungen], Martina Wichmann [Objekte], Verena Ziegler [Objekte].

Siehe auch unter # Gastspiele

      

Am Sonntag, 08. Juli 2018, 11:00 Uhr, wurde die Ausstellung durch Elisabeth Fellermann vom Vorstand des KünstlerinnenForum Münsterland e.V. und die Kunsthistorikerin Ingrid Raschke-Stuwe, Vorstandsmitglied der Galerie Münsterland e.V., eröffnet. 

    

        

Ort: Galerie Münsterland e.V., Friedrichstraße 3, 48282 Emsdetten

# www.galerie-muensterland.de

 

Pressemitteilung: Westfälische Nachrichten, 10.07.2018

 

Wir verwenden Cookies, um die Funktionen unserer Website zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website geben Sie uns hierzu Ihre Zustimmung. Lesen Sie gern auch unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close